1995

Projekt Multisystem

Projekt Multisystem

Die Informatisierung und die integrierte Auftragsverwaltung sind Voraussetzung für das Projekt Multisystem. Mitte der neunziger Jahre war Euromobil in der Lage, Bestellungen sofort per Modem über das Telefonnetz zu empfangen und sie durch direkte Übertragung vom Computer der Verkaufsstelle an das EDV-System des Unternehmens zu bearbeiten. Durch dieses Verfahren wurden Übertragungsfehler vermieden und die Kommunikation beschleunigt, und war es möglich, dem Händler die Auftragsbestätigung zu senden und die Lieferzeit anzugeben. Auf diese Weise wurde der gleiche Service auch mittelgroßen, kleinen und im Ausland ansässigen Vertriebsunternehmen geboten. Durch die Anwendung des Computerprogramms ADA konnte ein Produkt ad hoc entworfen werden, was das Erfolgsrezept auf einem Markt war, der individuell gestaltete Lösungen verlangte. Wie bereits erwähnt, konnten mit dem richtigen ERP-System eine Produktionsleistung auf hohem Niveau erzielt und die Investitionen den Ressourcen der Firmengruppe und den effektiven Markterfordernissen direkt angeglichen werden. Da sich das Angebot an den Kunden von einem einfachen Produkt in eine Reihe von Dienstleistungen verwandelt hatte, führte Euromobil Schulungen für das Vertriebsnetz durch. Die Handelsvertreter wurden von einfachen Verkäufern zu Marketingberatern, die in der Lage waren, die übergreifende Beschaffenheit der einzelnen Markenzeichen deutlich zu machen und dabei nicht in Rastern, sondern nach Einrichtungsart zu denken. Bei Euromobil begann man die Gestaltung des Angebots, die Art der Ausstellung der Produkte an den Verkaufsstellen und den Service für den Verkäufer zu überdenken.