2009

Monografische Veröffentlichung

Monografische Veröffentlichung

Die Geschichte der Gebrüder Lucchetta und ihrer Unternehmen, doch vor allem die ihres einzigartigen Abenteuers in der Welt der Kunst, des Sports und des Designs, wird in einem von Skira herausgegebenen Buch mit dem Titel “Gruppe Euromobil, ein Designunternehmen zwischen Kunst und Sport” erzählt. Das Buch ist unter anderem von Andrea Zanzotto, Philippe Daverio, Aldo Colonetti, Valentina Croci, Marco Goldin, Giampaolo Ormezzano, Mauro Pecchenino und Ignazio Roiter signiert und mit herrlichen Fotos von Fulvio Roiter bebildert. Die Gruppe Euromobil ist wahrscheinlich in Italien und vielleicht auch in Europa ein einmaliger “Fall” eines mittelständigen Unternehmens, das so sehr an die Kultur glaubte, dass sie sie zum wichtigsten Instrument ihres internationalen Marketings machte. Das Wachstum der Gruppe, die auch in Zeiten, die für die Möbelbranche alles andere als rosig sind, ausgezeichnete Resultate verbucht, bestätigt den Erfolg dieser Investitionsstrategie. Euromobil hat sich, wie so viele Unternehmen im Nordosten Italiens, von einer als Familienbetrieb geführten Schreinerei in eine industriell geprägte Firmengruppe verwandelt, die heute auf dem internationalen Markt eine Vorrangsstellung einnimmt. Die Gruppe unterscheidet sich nicht nur durch ihr internationales Design, dank der Zusammenarbeit mit namhaften jungen Designern aus verschiedenen Ländern, sondern auch durch ihre Teilnahme an wichtigen kulturellen Ereignissen. Hierzu ist zu erwähnen, dass in den letzten Jahren auf 360 Ausstellungen in Italien und weltweit nur ein industrielles Markenzeichen vertreten war, und zwar das der Gruppe Euromobil der Gebrüder Antonio, Fiorenzo, Gaspare und Giancarlo Lucchetta. “Es ist unser Bestreben und war schon immer unsere Absicht, am Kulturangebot, das wir erarbeiten oder fördern, teilzunehmen, es von innen heraus zu erleben und zu formen. Uns interessiert der direkte Kontakt zu den Künstlern, ihre Kreativität zu erleben, die Emotionen des Publikums der Ausstellungen zu teilen. Es interessiert uns, über die Kunst neue Entwicklungen oder den Fortbestand vertrauter Gegebenheiten zu verstehen und sie zur Grundlage für uns und zum Wachstumsfaktor für unsere Unternehmen zu machen. In dieser Hinsicht haben uns die Kunst und die Kultur viel gegeben und wir haben versucht, uns zu revanchieren, indem wir viel Leidenschaft, Ressourcen und Energie investiert haben. Ebenso wie im Sport, der uns weiterhin den Siegeswillen vermittelt, den unsere acht Weltmeister und hunderte Athleten unserer Mannschaften an den Tag legen.”