1972

Euromobil

Euromobil

1972 kauften die Gebrüder Lucchetta den Standort einer früheren Fabrik auf einer Fläche von 17.000 m2 mit einem 4000 m2 großen Rohbau. Diese Fabrik wurde komplett renoviert, um die neuen Maschinen für die Serienproduktion der Küchen aufzustellen und ist bis heute Firmensitz von Euromobil. Die Buchhaltung funktionierte genau wie die Fabrik nach einer strukturierten Logik: die Produktionskette und der Durchlauf der Halbfabrikate in den einzelnen Maschinen waren nach senkrechten Rastern angeordnet, um den Raum zu optimieren und die Gefahren für die Bediener zu reduzieren. Wie Gaspare Lucchetta sagt, “Ordnung und Sauberkeit bewirken Selbstdisziplin!”.