Forschung und Kreativität mit
internationalen Designern

Roberto Gobbo

Er wurde 1956 in Treviso, Italien, geboren und promovierte 1982 an der IUAV in Venedig in Architektur. Zunächst widmete er sich der Kunst und nahm an verschiedenen Gemäldewettbewerben teil. 1980 wurde er in Spoleto mit dem Preis “Assemblaggio 80” ausgezeichnet und 1982 wurde er zur Ausstellung “Autoritrattazioni” in der Stiftung Bevilacqua La Masa in Venedig eingeladen. Von 1979 bis 1983 führt er im Fernsehen Regie bei einer Dokumentarreihe über Kunst und Architektur, die vom Sender RAI ausgestrahlt und 1982 und 1983 beim 10. und 11. Internationalen Filmfestival über Kunst und Künstlerbiografien in Asolo präsentiert wurde. Ebenfalls 1983 eröffnete er sein Büro für Architektur und Industrial Design und arbeitete als Entwickler und Unternehmensberater. 1987 stattete er die Kunstausstellung “I Cinque”, Scuola Grande di S. Giovanni Evangelista, Venedig aus und 1989 “Lino Bianchi Barriviera” in Montebelluna. Seit 1988 arbeitet er mit Euromobil und Zalf und seit 1996 mit Désirée, wo er für die Produktentwicklung, den Showroom und die Ausstattung auf italienischen und internationalen Messen zuständig ist. Für die Gruppe Euromobil plante er 1999 das Forum und die neue Ausstellung. 2000 nahm er an der Ausstellung “Essere Ben Essere” teil, die von der Zeitschrift Interni auf der Triennale di Milano organisiert wurde, mit einem Werk zum Thema Wohnküche. Im gleichen Jahr schuf er anlässlich von Abitare il Tempo in Verona eine Einrichtung mit dem Titel “La sala Telematica”. Beide Projekte wurden mit Euromobil realisiert. Eines seiner Projekte wurde für I.DoT – Italian Design on Tour 2004/2005 – ausgewählt, eine Wanderausstellung der repräsentativsten Produkte des zeitgenössischen italienischen Designs – erste Etappe in New York, Chelsea Art Museum – Mai 2004. In den Jahren 2007 und 2009 konzipierte er die Ausstattung für zwei große anthologische Ausstellungen über Carmelo Zotti, die jeweils von Philippe Daverio und Brigitte Brand veranstaltet wurden, wobei die erste im Padiglione dell’Esprit Nouveau in Bologna und die zweite im Museum Correr in Venedig stattfand. Seit 2007 übernimmt er für die Gruppe Euromobil die Einrichtung von “die Orte der Kunst die Orte des Designs” auf der ArteFiera ArtFirst, einer internationalen zeitgenössischen Kunstmesse, die jedes Jahr im Januar in Bologna stattfindet.

Fotogalerie Bilder